Dienstag, 18. August 2015

(Rezension) Monday Club - Das erste Opfer von Krystyna Kuhn

 
 
Hallo meine Lieben!
 
Heute stelle ich euch das neue Buch der Autorin Krystyna Kuhn vor:
 
Monday Club - Das erste Opfer
 
 
Buchdetails:
Erscheinungsdatum: 17.07.2015
Verlag: Oetinger
Seiten: 384
Band: 01 /03
Genre: Jugendbuch, Mystery - Thriller
Preis: 16,99 Euro (gebundene Ausgabe)
12,99 Euro (eBook)
 
Klappentext:
Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.
Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!
 
Erster Satz:
Etwas hatte mich geweckt.
 
Eigene Inhaltsangabe:
Die 16-jähirge Faye führt ein sehr wohlbehütetes Leben, mit dem sie ziemlich zufrieden ist. Sie hat einen Freund, der sie liebt und dem sie vertrauen kann und ihre beste Freundin Amy, die für sie wie eine Schwester und eine Seelenverwandte ist. Das einzige was über ihr Leben einen Schatten wirft ist ihre Krankheit - idiopathische Insomnie genannt. Nacht für Nacht quält sie sich, in dem sie nicht zur Ruhe kommt und keinen Schlaf findet. Da ein Schlafentzug gefährlich für den Körper ist, befindet sich Faye seit ihrer frühesten Kindheit in Behandlung und nimmt starke Medikamente, die bei ihr oft Halluzinationen verursachen, bzw. fällt es ihr schwer die Wirklichkeit von ihren wirren Träumen zu unterscheiden.
Doch in diesem Sommer geht es ihr endlich etwas besser, das einzige was ihr fehlt ist ihre Freundin Amy, die die Ferien zum ersten Mal in ihrem Leben in einem Lerncamp verbringt. Als sie sich am ersten Schultag wiedersehen, merkt Faye schnell, dass mit ihrer Freundin etwas nicht stimmt. Kurz darauf passiert ein schrecklicher Autounfall, bei dem Amy tödlich verunglückt. Obwohl Faye den Boden unter den Füßen verliert und in tiefer Trauer versinkt, ahnt sie, dass etwas nicht stimmt...ihre beste Freundin soll angeblich das Auto gefahren haben, obwohl sie keinen Führerschein besitzt. Das würde sie doch niemals tun oder? Als Faye sie jedoch einen Tag nach dem tragischen Unfall wieder trifft, traut sie ihren Augen nicht - da steht vor ihr plötzlich Amy, die doch seit ein paar Stunden tot ist! Schnell wird klar, dass der geheimnisvolle Monday Club etwas damit zu tun hat, aber wer wird Faye das glauben? Und ist es wahr was sie gesehen hat, oder ist das alles nur ein Traum?  
 
Meine Meinung:
Dieses Buch ist einfach der Wahnsinn! Ich habe immer noch Gänsehaut während ich diese Rezension für euch schreibe!
 
Der Einstieg in das Buch fiel mir ziemlich leicht, da die Geschichte aus Fayes Sicht erzählt wird und ich als Leserin fühle mich dadurch nicht nur als Beobachterin, sondern als ob ich sogar mitten am Geschehen teilnehmen würde. Dass der Inhalt mir so unter die Haut ging, lag auch an dem wunderbaren Schreibstil der Autorin, der absolut authentisch, fesselnd und glaubwürdig rüber kommt.
 
Als erstes lernen wir die Protagonistin Faye kennen, die uns viel über ihre beste Freundin und auch über ihre gemeinsame Kindheit erzählt. So haben sich die Mädchen früher oft vor Geistern gefürchtet an die sie geglaubt haben. Als Faye jedoch Stunden nach Amys Tod plötzlich ihre Freundin mitten in der Nacht sieht, kann das doch nur ein Geist gewesen sein....oder es ist alles nur ein Traum! Das glaubt sie auch zunächst, doch als sie noch vor der Beerdigung eine Nachricht von ihrer verstorbenen Freundin bekommt, beginnt sie langsam zu begreifen, dass all die, denen sie jemals vertraut hat, sie angelogen haben. Doch was ist wirklich mit Amy passiert? Und Fayes Mutter? Und dem Vater vom Luke?
 
Das Buch besteht aus unzähligen kleinen Puzzleteilchen, die sich im Laufe der Geschichte zum Größten Teil zusammen fügen. So hat mir z.B. die verrückte Missy, die ihren Verstanden verloren hat, oft ziemliche Angst eingejagt in dem sie rätselhafte und zusammenhanglose Sachen von sich gegeben hat. Aber man merkt auch als Leser, dass sie über das Geheimnis um Amy sowie über den Monday Club, der irgendwie was damit zu tun zu haben scheint, eine Ahnung hat.
 
Obwohl ich fand, dass der Anfang ein bisschen seine Längen hat, war es trotzdem natürlich sehr spannend und emotional zu lesen, wie die sympathische Amy sich komplett verändert hat und ein dunkles Geheimnis mit sich trägt. Als sie plötzlich stirbt, fragt man sich natürlich, was sie wohl Faye unbedingt noch vor ihrem Tod mitteilen wollte.
Ab der Hälfte des Romans wird es jedoch so spannend, dass es für mich eig. unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen und ich wollte unbedingt sehen, wie Faye die ganzen Lügen und Geheimnisse aufdeckt. Das hat sich aber letztendlich als unglaublich schwierig erwiesen, denn die vielen Wendungen haben mich und die Protagonistin oft auf die falsche Spur geführt. Außerdem hatte ich ständig das Gefühl, dass ich der Wahrheit ganz nahe bin, aber dann passierte etwas überraschendes und schockierendes, sodass ich mich wieder am Anfang der Suche nach der Lösung befand...
 
Nicht nur die Geschichte lässt einen nicht los, die sehr glaubwürdig erscheint, sondern auch die tollen Charaktere, die einem sehr real vorkommen. Mit Faye hat die Autorin eine starke Heldin erschaffen, die nach dem Tod ihrer besten Freundin weiter für sie kämpft um die Wahrheit herauszufinden. Unterstützt wird sie dabei jedoch nicht von ihrem Freund, der seltsamerweise sehr früh bei dem Monday Club eingestiegen ist, sondern von dem geheimnisvollen Luke, der auch Antworten sucht und der Meinung ist, dass ihm seine Mutter vieles über den Tod seines Vaters verschwiegen hat.
Auch die anderen Romanfiguren fand ich toll ausgearbeitet und sehr interessant, da die meisten von ihnen etwas zu verbergen versuchen. Mein Lieblingscharakter war aber auf jeden Fall die Protagonistin Faye, die man einfach nur ins Herz schließen muss, da sie so klug und sympathisch ist!Ich konnte mit ihr ihren Schmerz über den Verlust ihrer Freundin und die Verwirrtheit, als ab diesem Zeitpunkt seltsame Dinge passieren, mitfühlen und nachempfinden. Sie tat mir sehr leid, als langsam ans Licht kam, dass sie von Lügnern umgeben ist, die ein grausames Ziel verfolgen.
 
Das Ende von dem Buch ist auf jeden Fall phänomenal, es enthält allerdings nicht alle Antworten, die man sich erhofft hat. Ich würde sagen, dass der Abschluss sogar noch mehr Fragen aufwirft! Deshalb bin ich unglaublich darauf gespannt, wie es im zweiten Band weiter geht!   
 
Zitat:
"Du würdest mir doch glauben, Faye oder?" flüsterte sie.
"Egal, was?"
"Natürlich würde ich das", erwiderte ich atemlos. "Immer."
So abrupt, wie sie mich gepackt hatte, ließ sie mich wieder los. "Dann heute Abend um acht am Steg", sagte sie. "Wir müssen reden." Abschließend ging sie einfach weiter, als wäre nichts geschehen.
Mir wurde ganz kalt, und ich hatte plötzlich einen seltsamen Geruch in der Nase. Er ähnelte dem rußigen Gestank von verbranntem Gummi.
 
Cover:
Ich finde das Cover wunderschön! Zu sehen ist ein hübsches Mädchen mit geschlossenen Augen. Die Farben, in dem das Bild gehalten ist, sind Türkis und Pink und gehen in ein dunkleres Violett über. Ich finde, dass das Cover auf jeden Fall ein toller Eyecatcher ist und positiv auffällt!
 
Fazit:
Für mich ist der Roman ein sehr spannender und mysteriöser Auftakt einer Thriller - Trilogie für Jugendliche. Ich denke, dass die Geschichte auch für Erwachsene auf jeden Fall empfehlenswert ist!
Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich fesselnd und authentisch und die Charaktere sind in jeder Hinsicht glaubwürdig und facettenreich.
Ich vergebe für das Buch jedoch 4 von 5 möglichen Sternen, da die Geschichte erst ab der Mitte erst richtig losgeht und ich mir sicher bin, dass die weiteren Bände die Spannung noch übertreffen werden!
 
 
 
Über die Autorin:
 
Krystyna Kuhn studierte Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte. Sie veröffentlichte zunächst Romane für Erwachsene, bevor sie mit der Serie "Das Tal" und Thrillern wie "Die Schneewittchenfalle" zu einer der erfolgreichsten deutschen Autorinnen für Jugendliche und junge Erwachsene wurde.
 


Kommentare:

  1. Macht neugierig auf noch mehr!

    AntwortenLöschen
  2. Hey ;)
    Dann bin ich mal auf das Buch gespannt.
    Ich habe auch noch die Tal-Reihe zuhause stehen. Diese Reihe wollte ich eh schon die ganze Zeit anfangen. :D Aber bisher kam immer ein anderes Buch dazwischen.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen