Dienstag, 8. September 2015

(Rezension) Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten, Band 1 von Jennifer Wolf

 
Hallo meine Lieben!
 
Heute zeige ich euch ein zauberhaft schönes Buch, das mir unglaublich gut gefallen hat:
 
Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf
 
 
Buchdetails:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 06.03.2014
Aktuelle Ausgabe: 02.07.2015
Verlag: Impress/Carlsen
Seiten: 272
Band: 01/03?
Genre: Dystopie / Fantasy
Preis: 4,99 Euro (Taschenbuch)
3,99 Euro (eBook)
 
Klappentext:
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?
 
Erster Satz:
Mein Name ist Maya Jasmine Morgentau und ich bin eine Hüterin der Gaia.
 
Eigene Inhaltsangabe:
Die Menschen haben die Erde fast völlig zerstört, in dem sie sie vergiftet haben. Die Göttin Gaia hatte aber mit ihnen Mitleid und rettete die, die noch überlebt haben und siedelte sie an dem sichersten Landfleck in dieser Welt an, der noch zu finden war. Der Rest der Erde liegt unter einer dicken Eisschicht und erholt sich nur langsam von all den Giftstoffen, die sie aufgenommen hat. Die Menschen die nun Gaia dienen und sie verehren, kennen keine Autos oder keine Flugzeuge, nichts was unsere moderne Welt jetzt ausmacht. Aber sie alle führen ein schönes Leben in Sicherheit und dafür sind sie der Göttin unheimlich dankbar. Zudem schenkt die gütige Gaia einem von ihr auserwählten Mädchen bzw. einer Hüterin 100 Jahre Jugend und erlaubt ihr ihre vier Söhne - genannt nach den Jahreszeiten, die sie vertreten- den schüchternen Frühling, den arroganten Sommer, den ruhigen Herbst und den zurückhaltenden Winter kennenzulernen. Dieses Mädchen hat die Ehre an der Seite von einem dieser Halbgötter ihr Leben zu verbringen, ohne eben diese hundert Jahre zu altern oder krank zu werden.
Als sich Gaia für die hübsche, rothaarige Maya entscheidet, ahnt sie noch nicht wie schicksalhaft das für einen ihrer Söhne wird... Aber erstmal muss sich Maya für einen von ihnen entscheiden und ihm ihr Herz und ihr ganzes Leben schenken... Wer wird es denn sein?
 
Meine Meinung:
Das ist wieder so ein Buch, das seit einer Ewigkeit auf meinem SuB vor sich hin vegetiert hat, bevor ich es endlich gelesen habe. Und ich muss euch ehrlich sagen, ich bereue es zutiefst, dass ich mich nicht schon früher mit dieser wunderschönen Geschichte auseinander gesetzt habe und sie so lange hab warten lassen... Vor allem bin ich angenehm überrascht, denn das Buch "Morgentau" ist erst der Auftakt dieser tollen Trilogie (oder evtl. auch Reihe) und ich bin jetzt schon einfach nur hin und weg und vollkommen begeistert! Das kann ich euch schon mal vorwegsagen:)
 
Aber wie immer fangen wir erstmal bei der Protagonistin Maya an, die ich gleich ins Herz geschlossen habe. Sie war mir auf Anhieb sympathisch, sie ist klug, herzlich und gütig. Aber da die talentierte Autorin Jennifer Wolf nicht nur perfekte Helden erschafft, sondern authentische Menschen/ Wesen, hat Maya natürlich auch ihre Schwächen. So handelt sie oft impulsiv, zu schnell und lässt sich von ihrer Wut oder Enttäuschung lenken, ohne gründlich nachzudenken. Gerade deshalb fand ich sie sympathisch, denn sie ähnelt mir sehr. Ich sage auch oft Sachen, die ich gar nicht so meine, wenn ich wütend bin und nachher tun sie mir leid. Deshalb konnte ich Mayas Handlung auch absolut nachvollziehen.
Die anderen Charaktere wie z.B. Gaia fand ich auf jeden Fall gut ausgearbeitet aber ich hatte zu ihr ab einem bestimmten Zeitpunkt keinen guten Draht, weil sie später etwas tat, was mir nicht so gut gefallen hat, ich das jedoch verstehen konnte.
Ihre vier Söhne sind alle sehr unterschiedlich. Der Frühling, Aviv heißt er, ist ein wenig zurück haltend, ruhig aber höflich und sympathisch. Sein Bruder Sol repräsentiert den Sommer und ist das komplette Gegenteil von ihm, er ist zwar höflich, aber ziemlich eingebildet, arrogant und überheblich. Der Herbst, der sich Jesien nennt war, ist gütig, ehrlich und denkt erstmal an andere. Der Winter - Nevis, ist ein Einzelgänger, sehr zurückhaltend, verschlossen aber auch zutiefst traurig.
Ich fand die Namen der vier Halbgötter interessant, denn sie alle stammen aus Sprachen, die es in der zukünftigen Welt nicht mehr gibt, z.B. Hebräisch, Polnisch oder Italienisch. Auch haben Gaias Söhne Tiergeister, die ich sooo toll fand und ebenso die Namen der ausgestorbenen Sprachen tragen, wie: Sowa, Iria, Seth und Nutty.
 
Zu dem Schreibstil kann ich nur sagen, dass er mir sehr gut gefallen hat, denn er ist einfach nur schön und bezaubernd. Die Beschreibungen sind ausschmückend und ich konnte mir dadurch die Welten, die die Autorin erschaffen hat, bestens vorstellen.
 
Die Handlung hat mir auch sehr angetan, genauso wie all die Charaktere und der wunderbare Schreibstil. Es gibt viele überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die mir unglaublich gut gefallen haben. Manche jedoch haben mich allerdings sehr traurig gemacht und ich muss euch warnen, euch schon darauf zu wappnen, denn bei dem Roman herrscht ab der Mitte ein eindeutiger Taschentuchalarm!!!
 
Die Idee der Autorin fand ich stellenweise wirklich einzigartig und perfekt umgesetzt! Ich hätte mir das Buch gar nicht anders gewünscht, es ist manchmal ziemlich witzig, aber auch sehr berührend und schockierend.
 
Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, ich habe mich ein bisschen darüber geärgert, dass ich nicht darauf gekommen bin, obwohl das evtl. naheliegend war! Ich bin mit dem Abschluss zufrieden, aber ich bin gespannt wie es weiter geht, denn die Fortsetzung ist erst vor Kurzem erschienen.
 
Zitat:
"Du wirst die Gelegenheit haben, jeden meiner Söhne kennenzulernen", sagt sie und ich nicke. Die Männer tragen alle Farben, die zu ihren Jahreszeiten passen. Aviv grün, Sol gelb, Jesien rotbraun und Nevis ein helles Blau wie gefrorenes Wasser. Die große Frage, die mich nun die nächsten Wochen beschäftigen wird, ist die, welche Farbe ich wohl für den Rest meines Lebens tragen werde.
 
Cover:
Ohhh...das Cover finde ich wunderschön! Es passt außerdem auch perfekt zu dem Inhalt. Der Kirschbaum im Hintergrund, der gerade in seiner ganzen Pracht erblüht, spielt eine Rolle im dem Roman. Das Mädchen mit den schönen flammenroten Haaren ist eindeutig unsere Protagonistin Maya und ihr Kleid ist einfach nur ein Traum...Das Cover ist meiner Meinung nach, in jeder Hinsicht toll und ist auf jeden Fall ein Eyecatcher, der mir sehr gefällt!
 
Fazit:
Wow, was für ein tolles Buch! Alles ist sehr stimmig, die futuristische Fantasy-Welt ist einfach nur wunderschön und toll beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker aber auch berührend. Die Handlung ist unvorhersehbar, spannend und überzeugt auf ganzer Linie. Was soll ich nur sagen? Dieses Buch muss man einfach nur lesen!
Ich vergebe für den Roman, der nun zu meinen Lieblingen gehört, volle 5 Sterne!!! Klasse Leistung! Absolut empfehlenswert!!!
 
 
Über die Autorin:
 
Jennifer WolfJennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    ich kann deine Begeisterung absolut nachvollziehen! Ich mag die Bücher von Jennifer Wolf sowieso sehr gerne und "Morgentau" war echt toll. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ui, ein weiters Buch, von dem ich noch nix gehört habe - wobei mir Jennifer Wolf ein Begriff ist (ich grübel gerade, was ich von ihr gelesen habe). In jedem Fall eine neckische Idee mit den Jahreszeiten...ich glaub das Buch möchte ich auch lesen!

    LG; Kati

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ilona,
    ich kann dir nur zustimmen, mir hat das Buch auch ein paar sehr schöne Lesestunden beschert :-)
    Und ich hab auch Taschentücher gebraucht ;)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen