Dienstag, 27. Oktober 2015

(Rezension) Die Zwillingssaga - Tochter der Lüfte von Salome Joell

 
Hallo meine Liebsten,
 
heute stelle ich euch ein Buch aus der Kategorie High-Fantasy vor, das mich zutiefst berührt hat:
 
Tochter der Lüfte ( Die Zwillingssaga - der Luftzwilling), Band 1 von Salome Joell
 
Klappentext:
Tyrannei – Schmerz – Erniedrigung – Verachtung - Hoffnungslosigkeit
Jeden Abend hört Prinzessin Méileen die Schmerzensschreie der Dienerinnen Prinz Kargons neben ihrem Gemach, als eine Aussicht auf ihr Leben. Auf das Leben, welches sie nach ihrer beider Vermählung und unter seiner Herrschaft erwartet. Selbst in ihre nächtlichen Träume verfolgt sie der erbarmungslose Prinz, bis ihr dort von einem geheimnisvollen Unbekannten geholfen wird. Durch ihn kommt sie mit einer Welt voller Magie und Übersinnlichem in Berührung und schöpft neue Hoffnung, die in ihr ,durch eine uralte Legende der Luftzwillinge, erweckt wird. Wer ist dieser rätselhafte Mann in ihren Träumen? Schafft es Méileen ihre bevorstehende Hochzeit zu verhindern? Wem kann sie vertrauen und wohin führt Sie die magische Kraft die -unbemerkt von allen- in Ihr schlummert?
 
Erster Satz:
Meileen schreckte hoch und blickte sich panisch um.
 
Eigene Inhaltsanagabe:
Die Prinzessin Meileen soll an ihrem 16. Geburtstag mit dem grausamen Prinz Kargon verheiratet werden, um die beiden Königreiche endlich im Frieden zu vereinen. Doch wie bösartig der Prinz ist, ahnt niemand außer seinen Dienerinnen, die er auf brutalste Weise dazu zwingt, seine Konkubinen zu werden. Da er so ein guter Schauspieler ist, glaubt der König und Vater von Meileen, seiner Tochter kein Wort und wie es scheint, gibt es für das junge Mädchen kein Entkommen vor der bevorstehenden Tyrannei.
Meileen, die von Prinz Kargon noch vor der Hochzeit strengstens überwacht, schikaniert und kontrolliert wird, flüchtet sich in ihre Träume, in denen sie einem gutaussehenden Unbekannten, der sich Leandro nennt, begegnet. Er erzählt ihr eines Nachts eine mystische Geschichte über Luftzwillinge und Meileen schöpft langsam wieder Hoffnung...
 
Meine Meinung:
"Tochter der Lüfte" ist zugleich ein Auftakt einer neuen High-Fantasy - Reihe/ Trilogie und ein Debütroman der sehr lieben Autorin Salome Joell, mit der ich mich schon ein bisschen auf Facebook unterhalten durfte.
 
Als allererstes muss ich sagen, dass mir dieses Buch unglaublich gut gefallen hat und in meinen Augen ist es ein grandioser 1. Band!
 
Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, konnte ich mir dank detaillierter Beschreibung sehr gut vorstellen. Wir befinden uns in einer Fantasy- Welt, die dem Mittelalter ähnelt. Die meisten Menschen jedoch wissen nichts über Magie oder glauben gar nicht erst daran, wie z.B. unsere Protagonistin Meileen, für die diese Entdeckung völlig neu ist.
 
Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, natürlich aber nicht alle, wie z.B. Prinz Kargon, den ich zutiefst verabscheut habe. Über die Gewalt, die er all den Frauen und Dienerinnen antat, war ich zutiefst schockiert und ganz ehrlich, ich hätte nie damit gerechnet, dass es in diesem Buch so brutal zugeht. Ich habe eher eine leichte Fantasy-Lektüre für Zwischendurch erwartet und war deshalb von so vielen Gefühlen und Tiefgang sehr überrascht und überwältigt.
Ich habe mit all den Konkubinen, die es niemals werden wollten, sehr mitgelitten und manchmal war das für mich kaum auszuhalten, mir vorzustellen, wie sie von dem brutalen Kargon behandelt wurden.
Aber ich habe auch mit Meileen mitgefühlt und mit ihr gehofft, dass sie endlich dem Albtraum entflieht. Ich hab sie sehr gemocht und fand sie sympathisch und trotz ihres Status ist sie immer bodenständig und hilfsbereit geblieben.
 
Leandro ist in diesem Buch der gutaussehende Unbekannte, der Geheimnisse hütet. Wir erfahren erst nach und nach, wie es dazu kommt, dass er in Meileens Träumen erscheint und welche Rolle er bei all dem spielt.
 
Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, aber im Gegensatz zu anderen Büchern, fand ich das überhaupt nicht verwirrend, weil es zu Anfang immer klar war, von wem der jeweilige Kapitel handelt. Somit erfahren wir Leser natürlich mehr über die verschiedenen Charaktere, vor allem über die Schicksale all dieser Frauen, denen so viel Gewalt angetan wurde. Wir lesen wie sie mit der Erniedrigung und all dem Leid leben und sich gegenseitig unterstützen und Pläne zur Flucht schmieden. Der Autorin ist es gelungen, den Zusammenhalt so perfekt zu vermitteln und wie sich all die Dienerinnen gegenseitig Trost und Kraft spenden, sodass auch ich immer wieder an ein Wunder glaubte und auf eine baldige Befreiung oder Flucht hoffte.
Obwohl die Gewalt eine zentrale Rolle in diesem Roman spielt, kommen die wunderbaren Fantasy - Elemente nicht zu kurz. Ich war begeistert davon und habe mir diese traumhaft schöne Welt sehr gerne vorgestellt.
 
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und vor allem fesselnd und bildgewaltig. Auch ist er ein bisschen mittelalterlich angehaucht, was zu der Geschichte bestens gepasst hat.
 
Das Ende kam für mich nicht unbedingt überraschend, da ich mir schon so etwas in der Art zusammen gereimt habe, aber an der Spannung hat das nichts geändert, vor allem weil es zum Schluss doch noch einen Cliffhänger gibt und ich bin schon sehr neugierig wie es weiter geht. Für mich steht auch schon fest, dass ich den 2. Band unbedingt lesen muss!

 
Zitat:
"Wie heißt du, und wie kommst du in meinen Traum?"
Er wandte den Blick vom Meer ab und ihre Blicke trafen sich. In seinen Augen funkelte etwas auf, was Meileen nicht deuten konnte.
"Ich weiß nicht, wie ich heiße, es ist dein Traum. Und wie ich hier herkomme, musst du dich fragen, immerhin entspringe ich deinen Gedanken."
Meileen dachte darüber nach, was er gesagt hatte. Er entsprang ihren Gedanken. War sie mittlerweile so verängstigt, dass sie sich einen Retter ersann? Doch wie kam er in ihren Albtraum? Und wie hatte er es geschafft, sie von dort weg zu holen, wenn er doch nur eine Illusion war? War es wie Fliegen, nur dass sie mittlerweile zu alt dafür war und sich stattdessen einen Retter erfand?
 
Cover:
Das Cover ist traumhaft schön und ein toller Eyecatcher! Ich mag die düsteren Farben, die sehr mystisch und geheimnisvoll wirken. Und auch das Mädchen, das von einem Schleier aus einer Art Nebel umgeben ist, ist sehr hübsch und ich könnte sie mir sehr gut als Meileen vorstellen. Nur die Haare müssten etwas rötlicher sein... Ansonsten ist das ein sehr gelungenes Cover!
 
Fazit:
Ich bin von diesem Roman im wahrsten Sinne des Wortes überwältigt! Das Buch ist unglaublich tiefgründig, schockierend und geht richtig unter die Haut. Es ist eig. nicht möglich, all das Leid nicht nachzuempfinden oder auszublenden. Ich war oft sehr berührt und habe mit den Protagonisten gehofft und mitgefiebert. Die Romanfiguren sind in meinen Augen meistens facettenreich und vor allem aber authentisch. Die Handlung ist immer spannend und es gab tatsächlich nie einen Moment, in dem ich sagen konnte, dass es jetzt der perfekte Zeitpunkt wäre um das Buch aus der Hand zu legen.
Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist phantastisch und mystisch und hat mir einfach sehr gut gefallen.
Kaum zu glauben, dass dieses Buch ein Debütroman der Autorin ist! Ich bin restlos begeistert und kann es jedem Fantasy- Fan empfehlen!!!
Von mir gibt es, wie denn auch anders zu erwarten, 5 von 5 möglichen Sternen!!!
 
 
Über die Autorin:

Salomé JoellSalomé Joell wurde am 15.11.1982 in Mannheim geboren.
Nach mehreren Umzügen, wohnt sie wieder in der Nähe ihrer früheren Heimatstadt. Seit 2009 ist sie glücklich verheiratet und hat vier Kinder mit ihrem Mann.

Schon zu Zeiten Harry Potters wurde sie inspiriert ihre eigenen Geschichten zu erträumen.

In der Elternzeit war es endlich soweit und sie schrieb ihren Debütroman "Tochter der Lüfte", sowie weitere kreative Ideen für
Band 2 "Sohn der Erde" , welcher voraussichtlich Mitte Oktober 2015 erscheint und für
Band 3 "Kind der Lüfte" welcher für Dezember 2015 geplant ist.

Diese 3 Bände umfassen die wahnsinnig tolle und magische Geschichte der Zwillingssaga.

Zukünftig wird sich die Autorin weiteren Projekten widmen. Sie ist bereits dabei an einer weiteren Trilogie zu schreiben, die den Arbeitstitel Esra und Jasani trägt. Auch diese Geschichte ist voller Magie und einer Liebe, die ungebrochen bleibt.
           

Kommentare:

  1. Ich bin total begeistert von den Büchern der Autorin Salome und ich könnte sie immer wieder lesen. Auch ich lese gerade Band 2 und kann es nicht weglegen. Ich empfehle beide Bände sogar unbedingt weiter. :D

    AntwortenLöschen
  2. Sehe das Buch zum ersten mal, muss ich lesen! :D
    Lg Mersi
    http://rotaliedbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen