Sonntag, 5. Februar 2017

(Rezension) Die wahre Königin - Königreich der Schatten von Sophie Jordan

 
Titel: Die wahre Königin
Reihe: Königreich der Schatten
Autorin: Sophie Jordan
Erscheinungsdatum: 9. Januar 2017
Verlag: Harper Collins
Seiten: 384
Band: 1
Preis: 18,00 Euro (Gebundene Ausgabe)
13,99 Euro (Ebook)
Wertung: 5 / 5
 
 
 
Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms - etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.
 
 
 
Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben.
 
 
 
Da ich ein großer Fan der Autorin bin und bereits ihre anderen Werke, wie z.B. "Infernale" oder die Firelight - Trilogie geliebt und verschlungen habe, stand es für mich natürlich sofort fest, dass ich auch ihren neuesten Reihenauftakt lesen muss! Zudem hört sich der erste Band von "Die wahre Königin" sehr spannend an und auch das Cover, das den düsteren Inhalt des Buches wiedergibt, ist ein toller Eyecatcher, an dem ich nicht ohne weiteres vorbei gehen könnte.
 
Der Einstieg in die Geschichte verlief anfangs etwas holprig, da die Welt, die Sophie Jordan erschaffen hat, ziemlich komplex ist und man sich an alles erst gewöhnen muss. Auch lernen wir gleichzeitig zwei völlig unterschiedliche Hauptprotagonisten kennen, die die Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht erzählen. Nach dem schwierigen Start, konnte mich die Handlung aber schnell und bis zum Ende komplett fesseln!
 
Luna kennt nichts außer der Dunkelheit, die seit ihrer Geburt vor 17 Jahren über das Königreich Relhok, sowie die Umgebung kam. Die Sonne scheint nicht mehr und alle Tiere und Pflanzen haben entweder nicht überlebt, oder haben sich den harten Umständen angepasst und sind mutiert. So z.B. machen Fledermäuse, die bis zu einem Meter lang werden können, Jagd auf alles was noch lebt. Aber nicht sie sind die eigentliche Gefahr, vor der sich die übriggebliebenen Menschen fürchten, sondern finstere und brutale Wesen wie die Finsterirdischen, die es auf Menschenfleisch abgesehen haben.
Dennoch ist Luna wohlbehütet in einem Turm bei ihren Pflegeeltern aufgewachsen, nur die Abschottung und Einsamkeit machen es ihr zu schaffen. Alles ändert sich, als eines Tages Fremde in ihr Zuhause eindringen und sie den Waldläufer Fowler kennenlernt, der ihr zur Flucht verhilft, als sie in ihrem Turm nicht mehr sicher ist...
 
Obwohl die beiden Protagonisten nicht unterschiedlicher sein könnten, fand ich beide sehr sympathisch. Vor allem mit Luna konnte ich stets immer mitfiebern, da sie ein richtig liebenswürdiger Charakter ist. Manchmal verhielt sie sich etwas naiv, aber das ist wohl ihrem guten Herz und der behüteten Erziehung zuzuschreiben. 
 Fowler dagegen ist sehr verschlossen und lässt niemanden an sich heran. Schnell wird klar, dass er wie Luna ein Geheimnis hütet, das erst zum Ende gelüftet wird.
Die Nebencharaktere waren ebenso facettenreich und gut ausgearbeitet worden und ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen.
 
Der Weltenentwurf ist phänomenal, vor allem die Art, wie die Autorin die düstere Atmosphäre im Buch vermitteln konnte, war einfach perfekt! All die vielen Ideen waren oft Neuland für mich und ich war vor allem von der immer währenden Finsternis wie gebannt! Die vielen brutalen Szenen und die Art und Weise wie Blut geflossen ist, haben mich zutiefst schockiert! Aber auch die Wesen der Nacht waren sehr furchteinflößend, sowie die Taten der verzweifelten Menschen, die seit 17 Jahren ums Überleben kämpfen...
 
Der Spannungsbogen, den die Autorin stets aufrechterhielt, verlief durch die gesamte Handlung wie ein roter Faden, da immer wieder etwas passierte und die Ereignisse sich oft überschlugen. Ich konnte das Buch, bzw. meinen Reader gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich stets unbedingt wissen wollte, wie es nun weiter geht!
 
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einnehmend. Ich fand, dass sie vor allem die Stimmung im Buch, sowie Gefühle und Spannung sehr gut rüberbringen konnte.
 
Das Ende enthält wie nicht anders von Sophie Jordan zu erwarten, einen fiesen Cliffhänger und ich fiebere dem Erscheinungsdatum des zweiten Bandes entgegen, den ich mit Sicherheit lesen werde!
 
 
 
Ich bin von dem neuen und wirklich sehr, sehr düsteren Reihenauftakt richtig geflasht und vergebe 5 von 5 Pusteblumen!
 
 
 
An dieser Stelle bedanke ich mich beim Verlag für das tolle Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde!
 
 
 

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezi.
    Es ist dann wirklich so gut wie ich es mir vorgestellt habe.Es steht jetzt weiter oben auf meiner Wuli.^^

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch habe ich jetzt schon öfters gesehen und nur gutes davon gehört, sollte es mal auf meine Wuli aufnehmen
    Liebe Grüße
    Mersi
    Meine Bücherwelt

    AntwortenLöschen